Nur ein Akteur stammt nicht aus der eigenen Talentschmiede!

 
Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Die SG Pforzheim/Eutingen hat ihre überregionalen Erfolge vor allem dank der herausragenden Jugendarbeit zu verdanken (Nico Schoch)
 
Auf den TSB Gmünd wartet am Samstagabend (19:30 Uhr) in der heimischen Großsporthalle ein altbekannter und ambitionierter Oberliga-Kontrahent: Nach nur einem Jahr hatte sich die SG Pforzheim/Eutingen im vergangenen Sommer aus der 3.Liga verabschieden müssen und wird in dieser Spielzeit wohl wieder ein gewichtiges Wörtchen im Aufstiegsrennen mitreden können. 
Weiterlesen: Nur ein Akteur stammt nicht aus der eigenen Talentschmiede!

Fehlstart hoch zehn

Handball, Baden-Württemberg Oberliga: Im Kellerduell bei der Neckarsulmer SU unterliegt der TSB deutlich mit 37:27 (20:13)
(Nico Schoch)
Verpatzter Rückrundenauftakt für den TSB Gmünd: Die Mannschaft von Trainer Michael Hieber unterlag am Sonntagabend unerwartet deutlich beim vormaligen Schlusslicht Neckarsulmer Sport-Union und findet sich nun selbst am Tabellenende wieder. Nach einer desaströsen Vorstellung mussten die Gmünder eine auch in dieser Höhe leistungsgerechte 37:27 (20:13)-Niederlage hinnehmen. 
Weiterlesen: Fehlstart hoch zehn

Der Auftakt zu den Wochen der Wahrheit

 
Handball, Baden-Württemberg Oberliga: Zum Jahresauftakt will sich der TSB beim Liganeuling Neckarsulmer Sport-Union für die Hinspielniederlage revanchieren (Nico Schoch)
Tabellenschlusslicht gegen Drittletzter, das schwächste Heimteam gegen die schwächste Auswärtsmannschaft: Mit einem ersten wegweisenden Kellerduell startet der TSB Gmünd am Sonntag (18 Uhr, Pichterichhalle Neckarsulm) in die Oberliga-Rückrunde. Nicht zuletzt durch den letztjährigen Aufstieg der NSU-Herren wird der Handball im Unterland immer populärer.
Weiterlesen: Der Auftakt zu den Wochen der Wahrheit

Viel Steigerungspotenzial – vor allem in der Fremde

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Die Hinrundenstatistiken des TSB Gmünd bieten zahlreiche Verbesserungsansätze (Nico Schoch)

Nach einer durchwachsenen Hinserie verbrachten die Handballer des TSB Gmünd den Jahreswechsel auf dem vierzehnten Tabellenplatz – nach derzeitiger Lage ein direkter Abstiegsrang. Um die Klasse halten zu können, muss sich die Mannschaft von Trainer Michael Hieber in der Rückrunde in zahlreichen Belangen verbessern.
Weiterlesen: Viel Steigerungspotenzial – vor allem in der Fremde

"Wir werden in der Rückrunde auf einem ganz anderen Niveau spielen"

 
(Schoch) Handball, Baden-Württemberg Oberliga: Negativerlebnisse, Lichtblicke, Emotionen und das große Ziel Klassenerhalt - Trainer Michael Hieber resümiert die wechselhafte Hinrunde des TSB Gmünd
 
Die Hinrunde der Gmünder Oberliga-Handballer glich einer Achterbahnfahrt. Mit 11:19 Punkten überwintert der TSB auf dem vierzehnten, dem drittletzten Tabellenplatz. Der Kampf um den Klassenerhalt wird wohl bis zum letzten Spieltag andauern, doch Trainer Michael Hieber sieht bereits
Weiterlesen: "Wir werden in der Rückrunde auf einem ganz anderen Niveau spielen"

Spannende Vorzeichen

Handball, Oberliga Der TSB Gmünd trifft am Sonntag, 18 Uhr, zu Hause auf die SG Lauterstein. Es ist ein Jahresabschluss mit Zündstoff.

Eine schwierige, aber unterm Strich zufriedenstellende Hinrunde geht am Sonntag für den TSB Gmünd zu Ende – und zwar mit einem absoluten Highlight: Die SG Lauterstein ist in der Großsporthalle zu Gast. Es ist ein Derby mit Zündstoff.
Weiterlesen: Spannende Vorzeichen

"Das einzig wahre Derby" mit einer Extraportion Spannung

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Das stets spannende Lokalderby zwischen dem TSB Gmünd und der SG Lauterstein birgt in dieser Saison besondere Brisanz
 
Von Nico Schoch
 
Abstiegskampf pur ist am Sonntagabend (18 Uhr) in der Gmünder Großsporthalle angesagt. Denn die beiden Lokalrivalen stehen sich als derzeit punktgleiche Konkurrenten im Tabellenkeller gegenüber, so dass das traditionsreiche Derby bereits im Vorfeld so viel Spannung weckt wie wohl noch nie. Eine volle Zuschauerkulisse scheint daher garantiert. 
Weiterlesen: "Das einzig wahre Derby" mit einer Extraportion Spannung

Herber Dämpfer für das Hochgefühl

Es war die nahezu einkalkulierte Niederlage bei einem der großen Meisterschaftskandidaten, doch vor allem das deutliche Endresultat schmerzte den TSB Gmünd, welcher sich nach den jüngsten Erfolgen im Aufwind gewähnt hatte. Beim TV Willstätt bekam die Mannschaft von Trainer Michael Hieber aufgrund einer absolut desaströsen zweiten Hälfte allerdings einen herben Dämpfer verpasst und musste die Heimreise aus der Ortenau mit einer deutlichen 23:32 (12:14)-Packung antreten.
Weiterlesen: Herber Dämpfer für das Hochgefühl

Angstgegner mit großer Finanzkraft

Handball, Baden-Würtemberg-Oberliga: Als Außenseiter reist der TSB Gmünd am Samstag zum derzeit schwächelnden TV 08 Willstätt (sch) Wenn der TSB Gmünd beim TV 08 Willstätt antritt, ist dies stets ein Duell der krassen Gegensätze. Denn der finanzstarke Ex-Bundesligist hat auch vor dieser Saison kräftig ausgerüstet und zählt daher zu den großen Aufstiegsfavoriten. Die aktuelle Formkurve spricht allerdings für die Gmünder, welche in der Hanauerlandhalle bislang noch nie punkten konnten.
Weiterlesen: Angstgegner mit großer Finanzkraft

"Da ging ein Ruck durch den Verein" - Rudi Rascher im Interview zu seiner Vertragsverlängerung beim TSB 2

Für den TSB Gmünd ist er viel mehr als „nur“ Trainer der zweiten Mannschaft: Vielmehr verfolgt Andreas „Rudi“ Rascher die Mission, den eigenen Nachwuchs sukzessive in den Aktivenbereich zu integrieren und aus der „1b“, die aktuell in der Bezirksklasse antritt, ein attraktives Sprungbrett zur BW-Oberliga zu gestalten. Das „Konzept Zukunft“ ist derzeit zwar ins Stocken geraten – bekanntermaßen nicht aus sportlichen Gründen, sondern wegen der Corona-Pandemie. Doch ebenso wie Oberliga-Chefcoach Dragoș Oprea hat inzwischen auch Rascher für ein weiteres Jahr beim TSB zugesagt. Zu Jahresbeginn hat sich Nico Schoch deshalb ausführlich mit dem B-Lizenzinhaber unterhalten. Der 52-Jährige spricht dabei über die ersten kleinen Erfolge des eingeschlagenen Weges und das Potenzial im Unterbau. Auch dazu, wie mit der seit nunmehr zwei Monaten unterbrochenen Saison fortgefahren werden sollte, besitzt Rascher eine klare Meinung.
Weiterlesen: "Da ging ein Ruck durch den Verein" - Rudi Rascher im Interview zu seiner Vertragsverlängerung...

„Absoluter Siegeswille und aggressive Körpersprache“: 1b erzwingt im dritten Auswärtsspiel die Trendwende

Die erneute Corona-Zwangspause kommt zur völligen Unzeit für das Perspektivteam von Andreas "Rudi" Rascher. Denn im dritten Anlauf glückte der 1b des TSB Gmünd der erste Saisonsieg in der Bezirksklasse. Eine nochmals verbesserte Abwehrleistung, mehr Konsequenz vor dem gegnerischen Tor und nicht zuletzt der starke Auftritt der eigenen A-Jugendlichen war maßgebend für den 25:18 (13:9) – Auswärtserfolg beim TSV Süßen. 
Weiterlesen: „Absoluter Siegeswille und aggressive Körpersprache“: 1b erzwingt im dritten Auswärtsspiel die...

„Beste Chancen nicht genutzt“: 1b schlägt sich in Giengen/Brenz selbst

Der TSB Gmünd 2 hat die zweite Auswärtsschlappe innerhalb einer Woche einstecken und sich dabei einmal mehr sein eigenes Unvermögen ärgern müssen. Bei der TSG Giengen/Brenz leistete sich die personell durch drei A-Jugendliche verstärkte Perspektivmannschaft von Trainer Andreas „Rudi“ Rascher einen immensen Chancenwucher und unterlag dem Bezirksklassen-Neuling knapp mit 20:24 (9:10).
Weiterlesen: „Beste Chancen nicht genutzt“: 1b schlägt sich in Giengen/Brenz selbst

"Nicht konsequent genug": 1b kann Rückstand in fremder Halle nicht aufholen

Einen unglücklichen Start in die neue Bezirksklasse-Saison erlebte der TSB Gmünd 2. Bei der Premiere von Trainer Andreas „Rudi“ Rascher lag die Mannschaft zwar fast über das gesamte Spiel hinweg auf Tuchfühlung, schaffte es aber nie, den Rückstand vollends aufzuholen und unterlag bei der Aalener Sportallianz am Ende knapp mit 21:24 (12:14).
Weiterlesen: "Nicht konsequent genug": 1b kann Rückstand in fremder Halle nicht aufholen

Konzept "Zukunft": Andreas "Rudi" Rascher und der schleichende Umbruch beim TSB 2

In der Region wird er als Handballfachmann geschätzt. Abteilungsleiter Michael Hieber nennt ihn den „Glücksgriff“ diesen Sommers. Gemeinsam verfolgt der TSB Gmünd ein ambitioniertes Konzept, um die starke Jugendarbeit in den kommenden Jahren zu veredeln. Andreas „Rudi“ Rascher besetzt als neuer Trainer der zweiten Mannschaft dabei eine Schlüsselposition und sorgt dort für frischen Wind.
Weiterlesen: Konzept "Zukunft": Andreas "Rudi" Rascher und der schleichende Umbruch beim TSB 2