33:20 - TSB startet überzeugend in die Saison

Mit einem Auftakt nach Maß ist TSB Gmünd in die neue Saison in der Württembergliga Süd gestartet: Gegen den über weite Strecken des Spiels überforderten Aufsteiger HC Hohenems aus Österreich haben die Gmünder in der Großsporthalle durch einen 33:20 (18:7)- Kantersieg eine souveräne Saisonpremiere hingelegt.
Weiterlesen: 33:20 - TSB startet überzeugend in die Saison

Mit Demut gegen Unbekannte

Neuer Trainer, neue Liga, viele Unbekannte: Der TSB Gmünd weiß nur bedingt, was ihn in der Württembergliga erwartet. Auch deshalb fordert Coach Stefan Klaus von seinen Spieler eine Mischung aus Demut und Selbstbewusstsein. Am Samstag um 19.30 Uhr ist der HC Hohenems in der Großsporthalle zu Gast.
Weiterlesen: Mit Demut gegen Unbekannte

Das Ergebnis zufriedenstellend, die Leistung nicht

Glanzlos und mit viel Mühe hat der TSB Gmünd die zweite Runde im Verbandspokal erreicht. Beim klassentieferen TV Steinheim/Albuch konnte sich der Württembergligist dank einer starken Trefferquote letztlich souverän mit 35:30 (17:14) durchsetzen. Doch insbesondere mit dem Auftreten in der Defensive war Stefan Klaus alles andere als einverstanden, so dass der neue TSB-Chefcoach eine Woche vor dem Ligastart noch viel Verbesserungspotenzial sieht.
Weiterlesen: Das Ergebnis zufriedenstellend, die Leistung nicht

Podestplatz beim Heininger Sparkassen-Cup

Einen Vorgeschmack auf die Hallensaison mit vielen Derbys in der Württembergliga gab es beim 15. Sparkassen-Cup des TSV Heiningen, den erstmals der SKV Unterensingen gewann. Der TSB Gmünd belegte nach zwei Siegen, einem Remis sowie einer knappen Niederlage gegen den späteren Turniersieger Platz drei und war damit vollauf zufrieden. 

Weiterlesen: Podestplatz beim Heininger Sparkassen-Cup

Der Absteiger startet gegen zwei Aufsteiger

Der HVW hat den endgültigen Spielplan zur neuen Württembergliga-Saison veröffentlicht. Der Terminplan enthält bereits alle Anwurfzeiten, es können sich jedoch kurzfristige Änderungen ergeben. Der TSB wird in der Südstaffel Neuland betreten, doch es warten auch prickelnde Spitzenspiele gegen altbekannte Rivalen.

Weiterlesen: Der Absteiger startet gegen zwei Aufsteiger

Keine Konsequenz, zu viele Fehler

Einen ergebnismäßig herben Rückschlag musste der TSB Gmünd am Donnerstagabend hinnehmen: Das Team von Trainer Stefan Klaus unterlag dem TV Bittenfeld 2 in heimischer Halle mit 19:29 (6:10). Überbewerten wollte die deutliche Niederlage gegen den starken Oberliga-Aufsteiger niemand – dennoch war es für die Gmünder ein ernstzunehmender Warnschuss knapp fünf Wochen vor dem ersten Pflichtspiel. 
Weiterlesen: Keine Konsequenz, zu viele Fehler

Erster Test in heimischer Halle

Es ist der zweite Härtetest und zugleich das erste Mal in der Vorbereitungsphase, dass sich die TSB-Handballer dem eigenen Publikum präsentieren. Am Donnerstag um 20 Uhr erwartet das Team von Trainer Stefan Klaus in der Gmünder Großsporthalle im Test gegen den TSV Heiningen ein erster Vorgeschmack auf die bevorstehende Württembergliga-Saison. 

Noch verbleiben acht Wochen bis zum ersten Pflichtspiel, doch allmählich wird es für den TSB ernst. Im ersten Vorbereitungsspiel gegen den HBW Balingen-Weilstetten II am vergangenen Freitag hinterließen die Gmünder bereits

Weiterlesen: Erster Test in heimischer Halle

TSB Gmünd belegt den dritten Rang beim Bittenfelder Großfeldturnier

 
 
Handball, Württembergliga: Mit einem wertvollen Test und der Teilnahme am Großfeldturnier in Bittenfeld hat der TSB Gmünd die heiße Phase der Vorbereitung eingeläutet (Nico Schoch)

Vier Wochen ihrer der Sommervorbereitung haben die Württembergliga-Handballer des TSB Gmünd mittlerweile absolviert, nun ging es auch erstmals hinaus aufs Spielfeld. Das Team von Trainer Stefan Klaus hinterließ beim ersten Testspiel gegen Drittligist Balingen 2 (25:27) bereits einen guten ersten Eindruck, beim Bittenfelder Großfeldturnier konnten die Blau-Gelben einen Podestplatz bejubeln. 
Weiterlesen: TSB Gmünd belegt den dritten Rang beim Bittenfelder Großfeldturnier

Neuanfang wird kein Selbstläufer

Stefan Klaus: "Als Favorit würde ich uns definitiv nicht bezeichnen"
Klartext: TSB-Trainer Stefan Klaus und Patrick Schamberger sprechen im Interview über die Aussichten für die kommende Saison

Beim TSB Gmünd wurde in der vergangenen Woche eine neue Ära eingeläutet: Beim Trainingsauftakt übernahmen der neue Chefcoach Stefan Klaus (40) und sein Assistent Patrick Schamberger (32) erstmals die Verantwortung beim Oberliga-Absteiger. Mit einem kleinen Kader und eher bescheidenen Ambitionen bereiten sich die TSBler auf das Abenteuer Württembergliga Süd vor. Das neue Trainergespann beschreibt im ausführlichen Gespräch mit Nico Schoch sprach die ersten Eindrücke, die Highlights der knapp dreimonatigen Vorbereitungsphase sowie die Aussichten für die kommende Spielzeit. 

Weiterlesen: Neuanfang wird kein Selbstläufer

Ein Abschied mit Anstand, aber ohne Punkte

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Zum Saisonfinale unterliegt der TSB Gmünd in Lauterstein mit 24:30 und beide Teams müssen die Oberliga verlassen

Von Nico Schoch

Nichts war es mit einem erfolgreichen Abschied für den langjährigen Trainer Michael Hieber: Im umkämpften Derby bei der SG Lauterstein bewies der TSB Gmünd zwar Moral, musste sich aber dennoch leistungsgerecht mit 24:30 (13:16) geschlagen geben und verabschiedet sich somit als Tabellenvorletzter aus der Oberliga. Trotz des Sieges hat es aber auch für den Lokalrivalen nichbt mehr zum Klassenverbleib gereicht. 

Weiterlesen: Ein Abschied mit Anstand, aber ohne Punkte

TSB: Toll gekämpft – alles verloren

Handball, Oberliga Gmünder Handballer verloren das letzte Saisonheimspiel gegen den bärenstarken TV Willstätt mit 28:33 Toren. Damit ist der Abstieg in die Württembergliga besiegelt.

Der TSB Gmünd verlor am Samstagabend in der Großsporthalle das letzte Saisonheimspiel gegen den Tabellenzweiten TV Willstätt am Ende deutlich, aber viel zu hoch, mit 28:33 Toren, nach dem sie zur Pause noch mit 14:13 führten. Damit ist der Abstieg nach vier erfolgreichen Spielzeiten aus der Oberliga Baden-Württemberg besiegelt. Die über 400 Fans auf der Tribüne und die Akteure auf dem Feld fragten sich verzweifelt: Wieso hat der

Weiterlesen: TSB: Toll gekämpft – alles verloren

Angstgegner mit großer Finanzkraft

Handball, Baden-Würtemberg-Oberliga: Der große TV 08 Willstätt befindet sich auf dem besten Wege in Richtung dritte Liga und muss in Gmünd siegen

Wenn der TSB Gmünd gegen den TV 08 Willstätt antritt, ist dies stets ein Duell der krassen Gegensätze. Denn der finanzstarke Ex-Bundesligist hat auch vor dieser Saison kräftig aufgerüstet und benötigt noch zwei Siege, um den Traum vom Drittliga-Aufstieg zu verwirklichen. Erst einmal konnte sich der TSB bislang gegen die favorisierten Südbadener durchsetzen. 

Weiterlesen: Angstgegner mit großer Finanzkraft

Ratlosigkeit nach dem erneuten Rückschritt

 

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Der TSB Gmünd verliert sein Schlüsselspiel beim TSV Blaustein deutlich mit 28:21 (14:10)

Von Nico Schoch

Das erste von drei verbleibenden "Endspielen" im Oberliga-Abstiegskampf endete für den TSB Gmünd mit einem Desaster: Beim direkten Konkurrenten TSV Blaustein erreichte das Hieber-Team zu keiner Zeit Normalform und unterlag folgerichtig mit 28:21 (14:10). Angesichts des neuerlichen Rückschlages verbleibt dem TSB nur noch ein kleiner Hoffnungsschimmer auf den Klassenverbleib. 

Weiterlesen: Ratlosigkeit nach dem erneuten Rückschritt

TSB lebt noch – Zittern geht weiter

Verdienter 38:32-Heimsieg der Gmünder im „Abstiegsspiel“ gegen Amiticia Viernheim. Aber der Weg ans rettende Ufer ist steinig. Volle Konzentration jetzt auf den TSV Blaustein. Kollektives Aufatmen am Samstagabend bei den über 500 Gmünder Fans auf der Tribüne in der Großporthalle und bei den drunten auf dem Spielfeld ausgelassen tanzenden TSB-Handballern und Verantwortlichen: Nach drei Niederlagen in Folge feierten die Jungs von Michael Hieber einen verdienten 38:32-Sieg im „Abstiegsspiel“
Weiterlesen: TSB lebt noch – Zittern geht weiter

Negativserie, Trainerwechsel und einige Ausrufezeichen

Handball, Baden-Württemberg-Oberliga: Mit dem TSV Amicitia Viernheim empfängt der TSB Gmünd am Samstag (19:30 Uhr) einen unberechenbaren Liganeuling zum "Alles oder Nichts"-Duell 

Erstmals konnte sich zur laufenden Saison ein Team aus Südhessen für die baden-württembergische Oberliga qualifizieren: Der Verein mit dem lateinischen Namen "Amicitia" (Freundschaft), 2008 aus der Fusion der beiden Traditionsvereine TSV Viernheim 1906 sowie SpVgg Amicitia Viernheim 1909 hervorgegangen, trat einst dem hessischen Verband bei, ist aber dennoch in den Spielbetrieb des Badischen Verbandes eingegliedert. 

Weiterlesen: Negativserie, Trainerwechsel und einige Ausrufezeichen