Gmünder Handballcamp 2020 muss leider ausfallen - Ersatztermin im Dezember?

Die siebte Auflage des Gmünder Handballcamps vom 07. bis 11.September war bereits fest geplant. Doch die Corona-Pandemie macht allen Vorbereitungen nun einen Strich durch die Rechnung.


„Wir haben die Entscheidung so lange wie nur möglich herausgezögert und auf weitere Lockerungen gehofft“, erklärt Aaron Fröhlich. Schweren Herzens hat sich der Organisator dazu entschlossen, das Camp zum allerersten Mal abzusagen. Denn, so fährt der Kapitän des Oberligisten TSB Gmünd fort: „Unter den gegebenen Umständen können wir das Camp nicht so durchführenn, wie es unseren Werten und Vorstellungen entspricht.“ 80 Teilnehmer in gemischten Gruppen mit zehn Trainern, gemeinsames Mittagessen, Abschlussfest – all das ist in Zeiten von Corona undenkbar geworden. Erst recht nicht auf dem engen Raum, der Fröhlich und seinen Trainerkollegen in der Großen Sporthalle und Schwerzerhalle zur Verfügung steht.

Obwohl das Bedauern groß ist, schaut Fröhlich mit viel Elan nach vorne: „Sollten sich die Regeln lockern, ist es denkbar, dass wir in den Weihnachtsferien einen Ersatztermin finden.“ Sollte sich diese Hoffnung nicht erfüllen, wird das Handballcamp erst wieder in den Sommerferien 2021 stattfinden.

(Nico Schoch)